Im Fadenkreuz des US-Imperiums: Xavier Naidoo

In der NRhZ erschien ein Artikel über Xavier Naidoo. Auch Die Bandbreite, die sich im Vorfeld mit Xavier Naidoo solidarisierte, wurde in diesem Artikel erwähnt:

“… Doch DIE BANDBREITE hat die moralische Größe, trotz ihrer eigenen Bedrängnis gegen Hetzkampagnen aufzustehen und Xavier Naidoo Solidarität zu bekunden. In Zusammenhang mit dem Friedenswinter 2014/2015 – einer der ersten größer angelegten, gemeinsam von Teilen der “alten” und der “neuen” Friedensbewegung getragenen Reihe von Anti-Kriegsaktionen – wurde der Vorschlag eingebracht, DIE BANDBREITE auftreten zu lassen. Welch ein Gedanke! Und siehe da: die U-Boote des US-Imperialismus in der “alten” Friedensbewegung machten Stimmung gegen DIE BANDBREITE, indem sie ihr die Solidarität mit Xavier Naidoo zur Last legten … Wir sind ganz nah dran an einer korrupten, totalitären Gesellschaft… Danke an Xavier Naidoo, danke an DIE BANDBREITE… Ihr seid die Besten, die Mut und Stärke zeigen, diejenigen, deren Toleranz da Grenzen hat, wo Faschismus, Ungerechtigkeit, Lüge und Krieg anfängt… Bitte gebt niemals auf!“ Das ist ein Appell aus der “neuen” Friedensbewegung. Ein solches Denken muss in einer echten Friedensbewegung Konsens sein. Solange die U-Boote des Imperiums nicht enttarnt sind und weiter ihr Spiel treiben können, wird es keine wirkungsvolle Friedensbewegung geben können.”

Quelle: NRhZ

Mein Vorbild Xavier - Artikelbild

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *