Die Occupy-Bewegung braucht ein Update

Die Bandbreite fordert die Occupy-Bewegung in Deutschland mit ihrem jüngsten Youtube-Clip zur Offenheit auf.

Dabei ruft sie insbesonder Occupy-Düsseldorf zur Räson. Wieder einmal gab es eine Ausladung, weil man befürchtete, dass die Bandbreite, die saubere Weste der Bewegung beschmutzen könnte.

Dass dieser Schmutz von Denunzianten auf alle geworfen wird, die wirkliche Alternativen zu bieten haben übersieht sie dabei.
Freidenker und Geldsystemkenner wie Andreas Popp, Michael Mross, Prof. Bernd Senf oder Dirk Müller werden als „rechts“ deklariert, nur damit man diesen Dissidenten kein Gehör schenkt.

Die Bandbreite fordert zu mehr Toleranz auf, es kann nicht sein, dass die Occupy-Bewegung ihren klügsten Köpfen kein Gehör schenken will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.